Kesselwagen tropft - Übung am Hauptbahnhof

Das Horrorszenario schlechthin. Ein Zug entgleist. Mit ihm mehrere Wagons, beladen mit Benzin. 
Das war die Einleitung in den theoretischen Teil der Ausbildungsveranstaltung am Hauptbahnhof auf dem Gleis 1.
Im Alltagsgeschäft haben Feuerwehren heutzutage jedoch nur alle paar Jahre mit solchen Bahnunglücken zu tun. Im Regelfall belaufen sich Einsätze im Bahnbereich auf Undichtigkeiten an Kessel- oder Druckgaskesselwagen. Für eben solche Einsätze hat die Bahn einen Übungszug geschaffen. Ähnlich wie auch die Ausbildungsveranstaltung ist der Zug in drei Teile geteilt. Vorne weg der Ausbildungswagen, in dem der Theorieunterricht stattfindet. Gefolgt vom begehbaren Kesselwagen. An diesem Wagen sind die gängigsten Anschlussarten und Ventile verbaut. Domdeckel, sowie innenliegende Armaturen können hier aus der Nähe angesehen werden.

Der Kesselwagen von Innen
Der Kesselwagen von Innen

Der letzte Wagon bildet den eigentlichen Übungszug. Hier können verschiedenste Leckagen geöffnet und somit viele verschiedene Einsätze beübt werden.  


Bilder





Beim Abdichten der Lecks unter CSA, konnten die Kameraden interessante Erfahrungen sammeln und auch ihre Grenzen kennenlernen.
© Fotografie Nehlsen
© Fotografie Nehlsen

Der Übungszug macht nur etwa alle 3 Jahre halt in Schleswig Holstein und ist in Deutschland einmalig.




Twitter