1. Feuerwehr Marketingkongress in Kiel

Am Samstag fand im Landeshaus in Kiel der erste deutsche Feuerwehr Marketingkongress statt. Über 250 Teilnehmer zählten die Veranstalter an diesem Tag im Schleswig Holstein Saal.

Die Einsatzbereitschaft der Wehren wird nicht nur in Schleswig Holstein immer problematischer. In anderen Teilen der Republik gibt es jetzt schon Wehren, die im Notfall kaum helfen können, weil schlicht und einfach die Einsatzkräfte fehlen. Gründe hierfür wurden auf dem Kongress von allen Seiten beleuchtet und die Teilnehmer bekamen den ein oder anderen Vorschlag zur Mitgliederwerbung an die Hand.

 

Jedoch wurde auch ein Blick nach "Innen" geworfen. Ist Feuerwehr überhaupt noch "Cool"? Brauchen wir noch Uniformen oder Orden? Diese Fragen warf der Leiter der Kommunikationsabteilung der Berliner Feuerwehr, Jens-Peter Wilke auf. Er zeigte die Arbeitsweise der größten deutschen Feuerwehr auf und Sprach sich für ein Corperate Identity Design (einheitliches Bild aller Feuerwehren) aus. Der Großteil der Teilnehmer sah das ebenfalls so und beklatschte den Vortrag des Berliners.

 

Das Marktforschungsunternehmen ASERTO GmbH untersuchte in den letzten Monaten das Internet zum Thema Feuerwehr. Das brachte viele erwartete Ergebnisse zu Tage, zeigte jedoch auch in aller deutlichkeit das viele Webseiten, Blogs, Youtube-Kanäle oder Facebookseiten stark verbesserungsfähig sind.

 

Am Ende des Tages waren sich alle Vertreter der Feuerwehren, Kommunal- und Landespolitik, Wirtschaft und Gesellschaft einig:

Die Veranstaltung war unbedingt erforderlich und es wird in 2 Jahren einen erneuten Kongress geben. Das Thema Mitgliederschwund ist und bleibt akut in den Wehren Deutschlands.

 

 

Twitter