Ausbildung mit der Wärmebildkamera

Beim letzten Dienst stand das Thema

"Wärmebildkamera und der Umgang mit ihr" auf dem Plan.

 

Nach einer kleinen theoretischen Einleitung und einigen kleine Filmen zum Thema stand der praktische Teil an.Hier wurde das Suchen einer Person in der Dunkelheit geübt.Ein Kamerad versteckte sich im Unterholz und sollte gesucht werden.Hier stellte sich der große Vorteil einer solchen Kamera heraus.Nach nur kurzer Zeit wurde die "vermisste" Person, auch bei absoluter Dunkelheit gefunden.Die Suche mit Taschenlampen hätte um einiges länger gedauert und wäre wahrscheinlich auch nicht so erfolgreich gewesen.

Auch der thermische Abdruck einer Person, beispielsweise im PKW, wurde vorgeführt.Hierbei ist es möglich, auch noch bis zu 20 Minuten nach dem Verkehrsunfall zu sehen, ob jemand auf einem Sitz gesessen hat oder nicht.

 

Vielen Dank an die FF Innenstadt und den LZG Lübeck für das Bereitstellen der Kamera.

 

 

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

Twitter